KIGO COPPER

HOCHEFFIZIENTE AKTIVIERUNG FÜR METALLKASSETTEN

KIGO COPPER wurde speziell für das thermische Aktivieren von Metallkassetten von Kühl- und Heizdecken entwickelt. Das patentierte Design umfasst ein Kupferblech mit einer Standardbreite von 390 mm bzw. 590 mm, welches zum Grossteil rechteckig perforiert ist. Auf die nicht perforierten Bereiche wird ein Kupferrohr mit einem Durchmesser von 12 mm lasergeschweisst. Der Kontakt zwischen Rohr und Blech ist somit optimal. Der Mindestabstand zwischen den Rohren beträgt 80 mm. Diese Herstellungs- und Schweisstechnik wird seit langem bei der Herstellung von Solarabsorbern für verglaste Kollektoren eingesetzt. Die spezielle patentierte Geometrie des Blechs ermöglicht eine perfekte Planheit nach dem Schweissen. Der KIGO-Kupfer-Wärmetauscher wird im Werk vollflächig in die Metallkassette eingeklebt, die in der Regel mit einem Akustikvlies versehen ist.

Aufgrund der hervorragenden Wärmeleitfähigkeit von Kupfer und der vollflächigen Integration, bildet sich auf der Rückseite der Metallkassette eine Art thermische Autobahn. Der Wärmeübergangs-widerstand wird daher nur noch von der Dicke des Blechs der Metallkassette sowie des akustischen Vlieses beeinflusst.

Diese optimierte Konfiguration zwischen der Wärmeträgerflüssigkeit, die im Kupferrohr zirkuliert, und der Metallkassette ermöglicht es, eine aussergewöhnliche Kühl- und Heizleistung zu erzielen und gleichzeitig die akustischen Eigenschaften vollumfänglich zu erhalten. Durch eine zusätzliche Schallisolierung auf der Rückseite können diese weiter verbessert werden.

Die KIGO COPPER-Aktivierung ist mit allen Metallkassetten mit einer Breite von mindestens 400 mm kompatibel.

Die aktivierbare Länge ist modular, jedoch maximal 2‘500 mm lang.

Um die hydraulischen Anschlüsse zu ermöglichen, ist die Aktivierungslänge normalerweise um 160 mm kürzer als die der Metallkassette.

Heiz- und Kühlsegel

KIGO COPPER ist als freihängendes Segel in Form von grossen Metallkassetten erhältlich. Die mittlere Zone bleibt in der Regel frei, um die Integration anderer Gebäudeelemente zu ermöglichen. Diese Freifläche beträgt 200 mm für eine 1‘000 mm breites Segel.

Ein an der Decke befestigter Metallrahmen ermöglicht die Nivellierung der Höhe und das Abklappen des Segels, um einen guten Zugang zur Technik zu ermöglichen.

In der Standardversion hat das Segel eine Höhe von min. 100 mm.

Eine Variante mit integrierter hygienischer Lüftung ist ebenfalls erhältlich. Ein Lüftungskasten mit einem 125 mm Rundanschluss im Korridor und ein rechteckiger Kanal bringen frische Luft zum Ende des Segels auf der Fassadenseite. Lüftungsschlitze garantiert eine gute dynamische Durchmischung mit der Raumluft sowohl beim Heizen als auch beim Kühlen. Die Abluft wird von einem Kasten oberhalb des Segels auf der Seite des Korridors aufgenommen. Diese Variante hat eine Mindesthöhe von 140 mm.

Optional ist es auch möglich, den Austausch mit der Betondecke zu erhöhen, um deren Speicherkapazität zu nutzen. Zwei spezifische Leitschienen werden für diesen Fall an der Decke befestigt und im Rücklauf der KIGO COPPER-Aktivierung eingebunden, um dadurch die Massivdecke (TABS) zu aktivieren.

Geschlossene Decke

KIGO COPPER kann für alle Arten von Metallkassetten aus Stahl oder Aluminium verwendet werden. Der einzige Vorbehalt betrifft die Breite, die mindestens 400 mm betragen muss.

Abhängig von den Konstruktionsdetails kann es erforderlich sein, die Aktivierungsfläche zu reduzieren, um Ausschnitte oder die Integration technischer Komponenten zu ermöglichen.

Die Aktivierungen werden zu Gruppen verknüpft und mit Hilfe flexibler Hydraulikschläuchen an den Verteilkreis angeschlossen.

Raumakustische Eigenschaften

Dank der innovativen KIGO COPPER Aktivierung, bei der ein großer Teil der Metallkassettenperforation erhalten bleibt, werden die akustischen Eigenschaften der aktivierten Metallkassette bei niedrigen Frequenzen verbessert.

Diese bleiben auch bei höheren Frequenzen sehr gut, insbesondere mit einer Schallabsorptionsmatte.

Die anschliessende Grafik zeigt die Messergebnisse für eine 0,7 mm starke Metallkassette mit einer Perforation von Ø 1,0 mm und 20%.

Deckensegel

Im Gegensatz zu geschlossenen Deckensystemen ist es nicht sinnvoll, Absorptionswerte für Deckensegel anzugeben. Dank der zusätzlichen absorbierenden Oberfläche auf der Rückseite der Metallkassette, liefert der Deckensegel auf dem Papier hervorragende akustische Ergebnisse (z. B. aw = 1,6), die für Berechnungen nicht sehr praktisch sind. Darüber hinaus haben auch die Beugung der Kanten und das Verhältnis von Umfang zur Oberfläche des Deckensegels einen gewissen Einfluss, der nicht direkt bestimmbar ist. Diese Effekte haben zur Folge, dass die Deckensegel eine bessere Schallabsorption haben als geschlossene Decken.

Aus diesen Gründen ist es vorzuziehen, anstelle des Absorptionskoeffizienten die Werte der äquivalenten Absorptionsfläche für die Inseln zu verwenden. Dies bedeutet, wie viele m2 der akustischen Oberfläche der Decke durch die Insel ersetzt werden, um das gleiche Ergebnis zu erzielen. akustisch.

Geschlossene Decken

Für geschlossene Decken reichen die akustischen Werte der Metallkassettenhersteller aus, um den Absorptionsgrad zu bestimmen, da die abgehängte Deckenoberfläche einheitlich ist.

Hydraulischen Anschlüsse

Die Kupferrohrenden mit Ø12 mm der KIGO-COPPER Aktivierung sind gebogen und leicht nach oben geneigt, um die hydraulische Anbindung zu erleichtern.

Die Ø12mm Schnellkupplungen werden einfach auf das Rohr gesteckt und sind mit geraden oder rechtwinkligen Anschlüssen erhältlich.

Die hydraulische Verbindung zwischen den Platten und an die Verteilleitung wird mit flexiblen Wellenschläuchen und einer Schnellkupplung realisiert.

Die Schnellkupplung umfasst folgende Komponenten:

Die Schnellkupplung umfasst folgende Komponenten:

1. Messingkörper

2. Zwei O-Ringe (doppelte Wasserdichtheit)

3. Klemmring aus speziellen Federstahl, bei dem sich die Krallen am Kupferrohr festklemmen und verhindern, dass sich die Armatur löst.

4. ein Gleitring, der die Demontage der Armatur ermöglicht.

5. Demontierbarer Sicherheitsring aus Kunststoff, der den Gleitring blockiert und somit das ungewollte Öffnen der Schnell-kupplung vermeidet.

Druckverluste

Um einen optimalen Wärmeaustausch zu gewährleisten, muss die Durchfluss ausreichend sein, damit eine turbulente Strömung erzeugt wird (Reynolds-Zahl mindestens 2000).

Um Strömungsgeräusche zu vermeiden, sollte die Geschwindigkeit jedoch nicht über 0,5 m/s sein.

Die folgende Tabelle zeigt den Gesamtdruckverlust einschliesslich der Anschlussschläuche für verschiedene Metallkassettenlängen.

© 2017 Kigo by Energie solaire SA